Jenny Schiltz: “Botschaft angekommen”

Jenny Schiltz: “Botschaft angekommen”, 04.08.2019

 

Ich möchte gerne eine Erfahrung mit euch teilen, die ich kürzlich (am  4.08.2019) gemacht habe, denn ich denke, die Informationen, die ich dabei erhalten habe, sind sehr wichtig für uns … zu verstehen.

Ich hatte den Ruf gespürt, an einen Ort in Colorado zurückzukehren, der Kebler Pass (Crested Butte) genannt wird. Ich war ein Jahr zuvor dort gewesen und habe mich in diesen Ort richtiggehend verliebt. Die Energie war so wunderbar und heilend. Der Pass hat einige der größten/höchsten Espen/Zitterpappeln, die ich je gesehen habe. Ich sagte meinem Mann, dass es mich dorthin ziehen würde, also planten wir einen gemeinsamen Wochenendausflug.

Jenny Bild 1.jpg

Ich war so aufgeregt auf der Fahrt dorthin, die Wildblumen, die Bäume zu sehen und wieder wirklich in diesen Energien zu sein. Ich wusste, dass Arbeit an den Gittern und Ley-Linien auf mich warten würde. Ich machte mich zielgerade und intuitiv auf den Weg, wie es viele von uns derzeit tun, wenn sie diesen inneren Ruf vernehmen.

Am Fuß des Passes ließ ich meinen Mann anhalten, weil ich eine Felsenformation bemerkte, die ich vorher/also das Jahr davor noch nicht gesehen hatte, zumindest konnte ich mich nicht daran erinnern. Für mich sah es aus wie der Rückenstreif eines Drachen und ich weiß, dass dieser Berg symbolisch für den schlafenden Drachen war. Es war so offensichtlich, dass ich ein wenig erschrocken war, weil ich es davor noch niemals als solches wahrgenommen hatte. Das abgebildete Foto wird dem nicht gerecht, weil das Bild, das sich mir bot, so großartig war.

Als wir den Pass weiter hinauf fuhren, war ich schockiert über die Anzahl der toten Bäume. Ich konnte nicht wirklich verstehen, wie sich die Dinge innerhalb eines Jahres so sehr verändert haben konnten. Die Energie des gesamten Ortes hatte sich verändert.

Ich wusste, dass ich einen guten Platz für mich finden musste, von wo aus ich mit der Erde arbeiten konnte, also fuhren wir durch die Gegend und versuchten weiter diesen perfekten Ort zu finden. Glücklicherweise ist mein Mann sehr geduldig, denn ich selbst würde impulsiv aus dem Auto steigen und irgendetwas würde geschehen, das mich wissen lassen würde, dass dies nicht der richtige Ort für meine Zwecke sei/ist. An einer Stelle flitzten Autos vorbei, wo ich zuvor noch keinen Verkehr festgestellt hatte. An einer anderen Stelle war ein riesiger Ameisenhaufen und ich wusste, dass sie mich angreifen (und ihren Raum verteidigen) würden, wenn ich versuchen würde, dort zu arbeiten. An anderen Stellen bekam ich wirklich seltsame Körperschmerzen, einmal war es ein Schmerz in meiner linken Hüfte, ein anderes Mal war es ein Schmerz in meinem Kiefer. Sobald ich die Entscheidung getroffen hatte, nicht dort zu arbeiten, waren die Schmerzen verschwunden. Ich wurde ziemlich frustriert und sagte meinem Mann, er solle mit dem Fahrzeug wenden, weil ich mich am Fuß des Passes besser gefühlt hatte … und immer schlechter, je weiter der Weg uns in den Wald hinein geführt hatte.

Wir fuhren zu einer Stelle, die wirklich gut aussah, und ich stieg aus dem Auto und versuchte erneut mit meiner energetischen Arbeit zu beginnen. Mein Mann entschied, dass er nicht aus dem Auto steigen wollte, weil er dachte, ich wäre gleich wieder da. Ich ging etwa 40 Meter den Pfad entlang, als ich vor mir einen Baum sah, in den jemand den Namen Jen ein geschnitzt hatte.  Ich musste lachen, obwohl ich es wirklich gar nicht mag, einen geschnitzten/verletzten Baum zu sehen, aber ich schätzte die Art und Weise, wie die Naturgeister und Spirits mich wissen ließen, dass ich an der richtigen Stelle war.

Jenny Bild 2.jpg

Ich arbeitete mit dem Land, mit der Umgebung und den Ley-Linien und fühlte wieder das, was ich im Jahr zuvor gefühlt hatte, was unglaublich heilsam und friedlich war. Ich war jedoch immer noch verwirrt über das, was ich auf dem Weg zur Passhöhe erlebt hatte: die toten Bäume und diese unharmonischen Energien.

Als ich mit meinem Tagwerk fertig war, verließen wir wieder die Gegend und fuhren zu unserem Hotel, das mit einem kleinen Flusslauf und vielen Wegen umsäumt war. Wir gingen gemeinsam zum Fluss hinunter und ich setzte mich neben einen Baum, während mein Mann und meine Tochter die Umgebung erkundeten.

[Anmerkung zur Übersetzung: Jenny spricht vom Baum als SIE]

Jenny Bild 3.jpg

Dann hörte ich die Frage: „Warum ist dein Herz so schwer?“ und ich wusste, dass es der Baum war, an den ich mich angelehnt hatte. Ich erzählte ihr von der großen Anzahl toter Bäume, die ich auf dem Weg gesehen hatte, und davon, wie sehr es mich schmerzt, das zu sehen.

Sie erklärte, dass Bäume, wie Menschen und Tiere, diese Realität verlassen können, wenn die Frequenzen auf der Erde immer höher werden. Dass es eine Wahl ist, die auf dem basiert, was man erleben will. Wir betrachten diesen Aufstiegsprozess oft nur als Menschen und den Planeten, aber er umfasst alles. Ja, auch die Tiere und Pflanzen haben die Wahl.

Sie fuhr fort, zu sagen, dass die Erdveränderungen hier sind und weitere kommen werden und dass sie ohne Urteil, ohne Angst zugelassen werden müssen. Denn sie sind notwendig.

Ich sprach mit ihr über meine Sorgen, was die Gesundheit des Planeten betraf. Sie fuhr fort zu sagen, dass, wenn jeder Mensch seine eigene innere Verschmutzung beseitigen würde, auch die Erde geheilt werden würde … geheilt sei.

Sie erklärte, dass die Arbeit, die wir leisten müssen, im INNEN geschehen muss, aber so oft nach außen (ab)geschoben wird. Dass viele sich an hilfreichen Aktionen engagieren/ beteiligen, aber dass auch dies eine Ablenkung von der inneren Arbeit sein kann, die getan werden muss.  Die betreffende Person denkt, dass sie den Planeten oder eine Spezies rettet, aber all das wandelt sich ins Gegenteil, wenn die eigene innere Arbeit nicht getan wird.

Sie sagte, dass die wahre Arbeit darin besteht, einander zu lieben, den Kampf und die Trennung zu beenden. Sie erklärte, dass unsere Haustiere und die Natur uns geholfen haben, unsere Herzenszentren zu öffnen, aber sie können nur das/so viel tun. Es liegt nun an dem/den Menschen selbst, zu helfen, die Herzzentren des anderen vollständig zu öffnen, und das kann nur durch die Liebe zueinander erreicht werden. Das, also wenn wir den Bruch unter den Menschen heilen, wird auch den Bruch heilen, der in der Umwelt entstanden ist.

Dies ist eine sehr wichtige Botschaft, die sich oft in all dem Lärm unserer Realität verliert.

Ich fragte nach der Bedeutung des schlafenden Drachens, den ich auf dem Bergrücken gesehen hatte. Sie sagte mir, dass der Drache die Freiheit möchte, ein Drache zu sein. Um vollständig in alles hinein zu erwachen, was ist. Sie erklärte mir auch noch einmal, dass Drachen Symbole der Transformation, Aktivierung und radikalen Veränderung sind. (Während sie sprach, hatte ich ein Bild davon, wie Dinge niedergebrannt wurden, was die völlige Zerstörung dessen bewirkte, was nicht mehr dienlich ist und nicht mehr zu unserem höchsten Wohl und Gut ausgerichtet ist).

Sie sagte, dass wir dem Drachen erlauben sollen, seine Arbeit zu tun, die Welt und unser Leben zu verändern, ohne zu beurteilen, wie es aussehen mag. Dann fragte sie, ob die Menschheit den Mut habe, den Drachen in sich selbst freizusetzen. Können wir alles, was nicht funktioniert, niederbrennen und die Feuer der Transformation uns alle befreien lassen, während wir einander lieben?

Ich habe ihr aus tiefstem Herzen für diese Botschaft gedankt und für die Zeit, die sie sich genommen hat, um mit mir zu sprechen.

Ich weiß, dass jede/r von euch dieser Botschaft das entnehmen wird, was sie/er braucht. Wir sind an einem sehr wichtigen (neuralgischen) Punkt dieser Reise … an dem wir uns vereinen und einander lieben müssen (nicht nur die, sie so sind wie wir). Dies ist eine gewaltige Aufgabe, da sich auf der Leinwand dieser Welt Trennung, Polarität und Trauma ausspielen, aber  genau deshalb ist es wichtiger denn je.

Ich sende euch allen viel Liebe. Vielen Dank an alle, die diese Arbeit teilen!

Jenny Schiltz

https://jennyschiltz.com/message-received/

© Übersetzung: Roswitha

Gerne dürfen die von mir übersetzten Beiträge weitergegeben werden. Bitte immer mit dem Hinweis auf die Herkunftsseite …https://esistallesda.wordpress.com

Es ist nicht gestattet ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

Du möchtest mir schreiben?

ASHA`S Chronik befindet sich gerade im Aufbau. Sollten z.B. Links nicht bzw. nicht mehr funktionieren, bitte schreibe mir.

Ich habe in den letzten Jahren immer wieder für mich hilfreiche Botschaften auf anderen Internetseiten gefunden. Vielleicht geht es Dir mit dieser Seite ja ebenso - es würde mich freuen :-)